25% RABATT FÜR NEUKUNDEN AUF DIE ERSTE BESTELLUNG BEI ANLAGE EINES KUNDENKONTOS ×

Hund kaufen

10.04.2024

1.Rasse und Bedürfnisse: Jede Hunderasse hat individuelle Bedürfnisse in Bezug auf Bewegung, Pflege, Ernährung und soziale Interaktion. Daher empfiehlt es sich, eine Rasse auszuwählen, die mit deinem Lebensstil und deinen Fähigkeiten harmoniert. Informiere dich über die jeweiligen charakteristischen Eigenschaften der einzelnen Rassen.

2. Überlegungen zur Größe: Die Größe des Hundes wirkt sich auf den benötigten Platz und die angemessenen Aktivitäten aus. Überlege sorgfältig, ob du ausreichend Raum für einen großen Hund hast oder ob ein kleinerer Hund besser zu deiner aktuellen Wohnsituation passt.

3. Zeit und Engagement: Hunde beanspruchen viel Zeit und Aufmerksamkeit. Überlege, ob du genügend Zeit für tägliche Spaziergänge, Training, Pflege und Spiel aufbringen kannst. Solltest du aufgrund deiner beruflichen Verpflichtungen deinen Hund regelmäßig über längere Zeiträume allein lassen müssen, ist es wichtig, gründlich darüber nachzudenken, ob diese Situation vertretbar ist. Dein Hund ist sowohl physisch als auch emotional von dir abhängig und es kann sein, dass dieser sehr leidet, wenn er wiederholt über längere Zeit allein gelassen wird.

4. Finanzielle Verpflichtung: Die finanziellen Aufwendungen für einen Hund beschränken sich nicht nur auf die Anschaffungskosten. Du solltest ebenfalls Ausgaben für Futter, Tierarztkosten, Impfungen, Pflegeprodukte sowie möglicherweise Hundetraining und Versicherung einplanen. Es ist empfehlenswert, dir einen realistischen Überblick über deine finanzielle Situation zu machen. Dadurch kannst du sicherstellen, dass du auch in der Zukunft deinem treuen Begleiter alles bieten kannst, was er braucht und verdient.

5. Tierarztbesuche und Gesundheitspflege:Regelmäßige Tierarztbesuche sind wichtig, um die Gesundheit deines Hundes im Blick zu behalten und um präventive Maßnahmen wie Impfungen und Entwurmungen durchzuführen.

6. Training und Sozialisierung: Für Hunde ist Training unerlässlich, um sich in deinem Zuhause und in der Gesellschaft angemessen zu verhalten. Zusätzlich ist eine sorgfältige Sozialisierung von großer Bedeutung, um aggressives Verhalten oder Ängste zu vermeiden.

7. Allergien und Gesundheitsprobleme: Denke daran, mögliche Allergien innerhalb deiner Familie zu berücksichtigen, und informiere dich über eventuelle gesundheitliche Probleme, die bei bestimmten Hunderassen auftreten können.

8. Unterstützungssystem: Überlege, ob du Unterstützung von Familie, Freunden oder professionellen Hundetrainern in Anspruch nehmen kannst, falls du Hilfe bei der Betreuung deines Hundes benötigst, beispielsweise während du im Urlaub bist.

9. Hund aus dem Tierheim oder vom Züchter:Die Adoption aus einem Tierheim stellt oft eine wunderbare Möglichkeit dar, einem Hund ein neues Zuhause zu schenken. Falls du dich für die Zusammenarbeit mit einem Züchter entscheidest, recherchiere sorgfältig, um sicherzustellen, dass er ethisch und verantwortungsbewusst agiert.

Tipps von einem erfahrenen Züchter aus der Hundebranche

Zuallererst ist es von großer Bedeutung, keinen Hund impulsiv oder aus einer spontanen Entscheidung heraus anzuschaffen. Die Integration eines neuen Tieres in dein Leben oder in deine Familie bringt eine bedeutende Veränderung mit sich. Das Haustier hat sich mittlerweile als ein weiteres Familienmitglied etabliert und besitzt für viele Besitzer sogar den Stellenwert eines eigenen Kindes.

Sobald du die Entscheidung getroffen hast und bereits eine bestimmte Rasse im Sinn hast, kann es losgehen. Falls du keine Bekannten in deinem Umfeld hast, die dir aufgrund ihrer eigenen Erfahrung einen Züchter empfehlen können, ist es an der Zeit, deine eigene Recherche zu starten. Informiere dich über etablierte Züchter (zum Beispiel im VDH) in deiner Nähe und prüfe, ob dir die Hunde aus ihrer Zucht zusagen. Ebenso besteht die Option, einen Züchter aus dem Ausland zu wählen, sofern du bereit bist, auch längere Anfahrten in Kauf zu nehmen. Wenn du dich für einen Züchter entschieden hast, erkundige dich bei ihm, ob sie derzeit einen Wurf haben und noch Welpen zur Verfügung stehen oder ob sie zukünftig einen weiteren Wurf planen.

Vor einer verbindlichen Entscheidung, sei es per Telefon oder Online, ist es äußerst empfehlenswert, wenn man die Züchter persönlich treffen kann. Dieser Schritt ist von großer Bedeutung, da im Internet, beispielsweise auf Plattformen wie Facebook oder Instagram, vieles schöner dargestellt oder sogar manipuliert werden kann. Ein persönlicher Besuch ermöglicht es, einen eigenen Blick auf die Züchter und ihre Gegebenheiten zu werfen. Wie werden die Hunde und Welpen gehalten? Ist das Umfeld sauber und ordentlich? Wie gehen die Züchter mit ihren Hunden um? Zeigen die Hunde dort Offenheit und Aufgeschlossenheit oder wirken sie eher eingeschüchtert?

Es sind einige Aspekte, auf die man achten sollte, aber wenn man nach diesem Prozess einen positiven Eindruck hat und ein gutes Bauchgefühl verspürt, steht dem Kauf des neuen Familienmitglieds nichts mehr im Wege.

Ein Hund kann ein treuer und liebevoller Begleiter sein, es ist jedoch eine ernsthafte Verpflichtung. Es erfordert viel Zeit und Energie, um ihm ein glückliches und gesundes Leben zu ermöglichen. Bevor du also die Entscheidung triffst, einen Hund zu kaufen, stelle sicher, dass du bereit bist, all diese Punkte zu berücksichtigen.

 


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Loading ...